2019/20

SVWE-Leistungsteams bleiben alle siegreich - NLA mit Schaulaufen gegen Chur

Topskorer Joonas Pylsy war mit vier Skorerpunkten der erfolgreichst SVWE-Akteur.
Topskorer Joonas Pylsy war mit vier Skorerpunkten der erfolgreichst SVWE-Akteur.

Erfolgreicher Samstag für die SVWE-Leistungsteams. Die NLA lieferte ein 60minütiges «Schaulaufen» beim 11:3 gegen Chur Unihockey. Die U-Teams zeigten durchzogene Leistungen, konnten sich aber dank jeweils einem ganz starken Drittel alle durchsetzen. Die U21 rückte dank dem 8:6 über Chur damit auf Rang 2 vor, die U18 sicherte sich definitiv das Heimrecht und die U16 steht nur eine Woche nach dem Sieg im Berner Cup dank dem 7:3 über GC so gut wie sicher in den Playoffs.
Das gestrige Heimspiel der NLA stand auch im Zeichen des History-Treffs mit zahlreichen ehemaligen SVWE-Grössen wie Laurent Brechbühl, Marco Luginbühl, Markus Koch oder Reto Ryffel und viele andere. Sie alle hatten noch die Zeiten erlebt, wo die Churer das Mass aller Dinge waren. Wie haben sich die Zeiten geändert. Bereits das Hinspiel hatte der SVWE mit 11:0 gewonnen und auch die gestrige Partie offenbarte, dass mindestens ein Klassenunterschied zwischen den beiden Teams besteht. Das Schlussresultat liest sich mit 11:3 zwar etwas besser als im Hinspiel, doch die Partie war noch einseitiger als die erste Begegnung. Von Beginn weg spielte sich das Geschehen praktisch nur vor dem Tor von Goalie Reich ab. Und nur dem letztjährigen  SVWE-Meistergoalie war es zu verdanken, dass die Bündner nicht überfahren wurden. «Nur» 3:0 stand es nach 20 Minuten, es hätte schon 6:0 oder 7:0 stehen können oder müssen. Die Gegenwehr der Bündner blieb auch mit Fortdauer der Partie überschaubar, es schien als würden sich die Gäste im Kampf um die Playoffs voll auf die sonntägliche Partie gegen Sarnen konzentrieren. Das Spiel gegen den Meister wurde quasi weggeschenkt. Dem SVWE kann dies egal sein, er zeigte beeindruckendes Tempounihockey mit viel Passqualität und einigen schönen Toren und das über alle drei Linien hinweg. Die Berger-Truppe scheint Fahrt aufzunehmen hinsichtlich den Playoffs, und will diesen Weg sicherlich auch am Sonntag in St. Gallen fortsetzen.

SV Wiler-Ersigen - Chur Unihockey 11:3 (3:0, 4:2, 4:1)

Sporthalle Sportzentrum Zuchwil, Zuchwil. 454 Zuschauer. SR Britschgi/Gasser.
Tore: 9. M. Dudovic (J. Pylsy) 1:0. 15. P. Affolter (D. Alder) 2:0. 20. M. Dudovic (J. Pylsy, Ausschluss Chur) 3:0. 22. M. Rentsch (D. Känzig) 4:0. 23. D. Decasper (S. Cavelti) 4:1. 28. N. Bischofberger (T. Väänänen) 5:1. 28. M. Hofbauer (D. Alder) 6:1. 36. J. Pylsy (K. Savonen, Ausschluss Hollenstein!) 7:1. 36. D. Blomberg (K. Hyrkkönen) 7:2. 41. J. Pylsy (K. Savonen) 8:2. 45. M. Hofbauer 9:2. 47. D. Känzig (M. Rentsch) 10:2. 49. M. Stucki (S. Cavelti) 10:3. 59. P. Affolter (D. Alder) 11:3.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen SV Wiler-Ersigen. 1mal 2 Minuten gegen Chur Unihockey.
Bemerkungen: SVWE mit Menetrey im Tor


Back to Top