Junioren U18

Nach der U21 zieht auch die U18 ins Finale ein!

Noah Engel und seine Teamkollegen ziehen erneut in den Playoff-Final ein. (Foto:HUM)
Noah Engel und seine Teamkollegen ziehen erneut in den Playoff-Final ein. (Foto:HUM)

Und sie haben es wieder getan! Sowohl die U21 wie auch die U18 stehen im Playoff-Final und haben damit die Chance, ihren Titel zu verteidigen. Die U18 gewann am Sonntagabend das entscheidende fünfte Spiel gegen Chur Unihockey mit 10:5 und trifft nun im Final wie die U21 auf GC Unihockey. Da beide Teams Heimrecht haben, beginnen sie die Finalserien am Ostersamstag zu Hause. Wir informieren rasch möglichst über die Spielzeiten.

Die ersten vier Spiele in der Halbfinalserie gegen Chur Unihockey waren alle eng und umkämpft gewesen, um so mehr dürften sich einige der über 200 Zuschauer nach dem zweiten Drittel verwundert die Augen gerieben haben. 8:1 stand es da auf der Resultat-Tafel für das Heimteam. Der SVWE hatte die Finalqualifikation praktisch schon auf sicher. Das Zwischenergebnis gab den Spielverlauf aber nicht richtig wieder. Chur war nie um 7 Tore schlechter, hatte aber zittrige Hände im Abschluss, ganz im Gegensatz zum SVWE, welcher die Torchancen eiskalt verwertete. Dies obwohl mit "Mäde" Vogt einer der Schlüsselspieler und Skorer kurzfristig ausfiel. Doch andere sprangen in die Bresche und so war die grösste Differenz, dass Wiler zwei Linien hatte, die offensiv produzierten. Im Startdrittel traf die erste Line um Wyss-Siegenthaler-Persici viermal, im Mitteldrittel die zweite Linie um Suter-Laubscher-Engel. Dabei integrierten sich mit dem U16-Spieler Gian Mühlemann (auf der Position von Vogt) und Gregory Sterchi (Flügel im zweiten Block) auch zwei Spieler gut im Team, welche nur selten auf diesen Positionen spielten. Und weil der SVWE auch auf der Goalie-Position besser besetzt war, ging das Duell letztlich klar an das Heimteam.

Back to Top