2017/18

Mit «Stängeli-Sieg» ins Finale

Nach der enttäuschenden Niederlage im Penaltyschiessen auswärts hiess es nun alles oder nichts, Finale oder Saisonende. Die Stimmung in der Garderobe sowie auf dem Feld war grossartig, und die Halle war mit über 200 Zuschauern gut gefüllt. Obwohl mit Mede und Yanik wichtige Stammkräfte fehlten, waren wir alle hochmotiviert und zuversichtlich, denn mit Gregu und N. Laubscher waren zwei Verstärkungen aus der U21 mit dabei. Nach einem konzentrierten Warm-Up waren wir alle heiss und bereit für diese eminent wichtige Partie. Die Startphase verlief genau nach Plan, wir konnten uns etliche Chancen und somit viel Selbstvertrauen erarbeiten, was dann den ersten Treffer des Spiels zur Folge hatte: Nach fünf Minuten Spielzeit traf Yannis auf Pass von Gian, der für Mede in die erste Linie gerückt war. Wir hielten den Druck hoch und so traf Yannis kaum eine Minute erneut, bevor wir ins erste Powerplay der Partie konnten. Die Überzahl wurde souverän von Sigi ausgenutzt, um die Führung weiter auszubauen. Obwohl es hochkarätige Chancen auf beiden Seiten gab, behielten wir mehr Ruhe vor dem Tor, und so traf Gianni in der 19. Minute ebenfalls, was der Schlusspunkt eines grandiosen Startdrittels war.
Im zweiten Drittel ging es genau gleich weiter, diesmal traf auch die zweite Linie mit Engel und Gregu gleich zweimal nacheinander. Darauf folgten etliche Strafen auf beiden Seiten, bevor sich das Spiel durch den Anschlusstreffer von Chur wieder etwas beruhigte. Doch wir bekamen das Spiel schnell wieder in den Griff, es dauerte keine 5 Minuten, da hatten wir unsere Führung um zwei weitere Tore ausgebaut.
Nun trennten uns nur noch 20 Spielminuten vom lang ersehnten Finale, und wir wollten den Sack endgültig zumachen. Das Drittel begann damit, dass wir uns eine Strafe einfingen, und die Churer nutzten ihr Powerplay gut aus und erzielten das 8:2. Wieder gab es zahlreiche Regelverstösse, was in noch mehr Strafen resultierte. Die Churer konnten dann eine weitere Überzahlsituation verwerten und verkürzten auf 8:3. Doch 10 Minuten vor Spielende vollendete Mede-Ersatz Gian einen wunderschönen Angriff zum 9:3. Doch die Gäste gaben sich noch nicht geschlagen und kamen zwei Minuten vor Schluss noch einmal auf 9:5 heran. Doch wir liessen nichts mehr anbrennen und in der letzten Spielminute setzte Gianni mit dem «Stängeli» den Schlusspunkt einer umkämpften und extrem wichtigen Partie.

SV Wiler-Ersigen – Chur Unihockey 10:5 (4:0; 4:1; 2:4)
Für den SVWE spielten: Nico Mühlemann (T), Valentin Nov (T), Swen Beutler, Amelio Tambini, Florian Ruchti, Flavien Simon, Dominic Chariatte, Nicola Laubscher, Gianluca Persici, Noah Engel, Noah Siegenthaler, Gregory Sterchi, Tim Ryser, Yannis Wyss, Xeno Widmer, Gian Mühlemann, Vincent Kuik, Vojtech Simacek, Cyrill Suter, Maximilian Hegg
Abwesend: M-A Vogt, Y. Wermuth (verletzt), P. Oberhänsli, R. Steiger

Back to Top