NLA

Am Ende souverän ins Halbfinale

Pascal Haab, hier gegen Tiitu, spielt bislang einen starken Champions Cup (Foto: IFF)
Pascal Haab, hier gegen Tiitu, spielt bislang einen starken Champions Cup (Foto: IFF)


Zum fünften Mal bei der siebenten Teilnahme qualifiziert sich der SV Wiler-Ersigen für den  Halbfinal am europäischen Turnier der Meister. Mit einem klaren 8:2-Sieg nach Anlaufproblemen konnte Gastgeber Mlada Boleslavl besiegt und damit aus dem Turnier verabschiedet werden. Bereits morgen Freitagabend (19.00) im Halbfinalspiel des Champions Cup wartet ein weiteres tschechisches Team: Meister Tatran Stresovice, ein Gegner von anderem Kaliber. Und es wird einer klaren Leistungssteigerung bedürfen, wenn der SVWE den nun angestrebten Finaleinzug schaffen will. Es wäre nach 2005 (Sieg in Zürich) und 2008 (Silber in Winterthur) der dritte, der erste ausserhalb der Schweiz. Im anderen Halbfinal stehen sich der finnische Meister Helsinki und der schwedische Titelverteidiger Storvreta gegenüber.
Die grossen Figuren des gestrigen Spiels waren nicht die nominellen Stars des Schweizer Meisters, sondern die Spieler, die sonst eher im Schatten der Hofbauers, Jussila und Co. stehen. So erzielte Neuzugang Berlinger den wichtigen ersten und die beiden letzten Treffer und beendete zugleich auch die Null-Prozent-Powerplayausbeute des Teams. Und „Industrieverteidiger“ Bieber sorgte für das vorentscheidende 4:1 und setzte seiner starken Turnierleistung die vorläufige Krone auf. Mit Oilinki traf zusätzlich einer aus dem starken dritten Block. Einmal mehr hatte Kämpfer Fankhauser den Ball in der Offensivzone erobert und so den Treffer ermöglicht. Und nicht zu vergessen natürlich Goalie Pascal Haab. Er spielte nach einem bereits starken ersten, diesmal gar ein überragendes zweites Spiel. Haab hatte vor allem im Startdrittel, als der SVWE überhaupt nicht ins Spiel fand, grossen Anteil, dass nach den ersten 20 Minuten entgegen dem Spielverlauf 1:0 für die Berner Stand. Auch im weiteren Verlauf der Partie blieb er fehlerlos und hat damit eindrücklich seine Ambitionen angemeldet, den schwierigen Rollentausch vom „back-up“-Goalie hinter Daniel Streit zu einem Nummer-1-Goalie vollziehen zu wollen und auch zu können.

Champions Cup               Quists Dank an die Fans

 

SV Wiler-Ersigen - Mlada Boleslav (CZE) 8:2 (1:0, 5:1, 2:1)
Zimni Stadion Mlada Boleslav (CZE) - 872 Zuschauer - SR Råsbrink/Grahn-Gustavsson (SWE).
Tore: 14:07 Berlinger (Quist) 1:0, 24:52 Matecha (Huza) 1:1, 26:12 Bichsel (Mendelin) 2:1, 29:37 Mendelin (Hofbauer Christoph) 3:1, 31:14 Bieber (Hirschi) 4:1, 36:54 M. Hofbauer (Mendelin) 5:1, 39:08 Oilinki (Fankhauser) 6:1, 48:29 Slany (Gwuzdz) 6:2, 55:57 Berlinger (Jussila) 7:2, 59:53 Berlinger (Oilinki) 8:2.
Strafen: 51:52 Ekl 2', 58:27 Fojta 2'.
SV Wiler-Ersigen: Haab; Bichsel, Schmocker; Wittwer, Quist; Hirschi, Bieber; Nussbächer; Hofbauer Christoph, Hofbauer Matthias, Mendelin; Zimmermann Adrian, Jussila, Berlinger; Rüegsegger, Oilinki, Fankhauser; Meister, Steffen.
Mlada Boleslav (CZE) : Korab; Stepanek, Pluhar; Roznovjak, Muntar, Slany; Kadlec; Bouska, Novotny, Bouska; Gwuzdz, Krenek; Huza, Matecha, Michalik.
Bemerkungen: 56. Pfostenschuss Slany, 55:57 Time-out Mlada Boleslav, anschliessend ohne Torhüter.

Back to Top