News

Am Ende erst Frust, später dann Freude über Silber

U18 A Playoff-Final, Spiel 3: Erster Sieg bringt Hoffnung zurück
Nach zwei bitteren Niederlagen am vorigen Wochenende standen wir nun mit dem Rücken zur Wand, daher musste ein Sieg zwingend her.
Wir waren in dieser Partie von Anfang an bereit und so begann das Spiel auch entsprechend gut, als wir nach sieben Minuten durch Sigi in Führung gingen. Doch die Antwort liess nicht lange auf sich warten und GC konnte ausgleichen. Etwas später traf Gianni, doch GC blieb dran und glich kurz darauf mit dem 2:2 erneut aus. Wir hatten jedoch weiterhin gute Chancen, so konnte Gregu kurz vor der Pause unsere Führung herstellen. Im Mitteldrittel war es erneut Gregu der unsere Führung weiter ausbaute. Wir hielten den Druck weiterhin hoch und so konnte Yannis nach 30 Minuten auf 5:2 erhöhen. Darauf folgten etliche Strafen auf beiden Seiten, gefolgt von einem Strafstoss, welchen Sigi leider nicht verwerten konnte. Doch die Zürcher gaben sich noch nicht geschlagen, und kamen im letzten Drittel noch einmal auf einen Zweitoreabstand heran, doch wir liessen nichts mehr anbrennen und gewannen diese wichtige Partie mit 6:4.

SV Wiler-Ersigen – GC Unihockey 6:4 (3:2; 2:0; 1:2)

Für den SVWE spielten: Valentin Nov (T), Nico Mühlemann (T), Swen Beutler, Marc-André Vogt, Timo von Arx, Florian Ruchti, Flavien Simon, Dominic Chariatte, Gregory Sterchi, Nicola Laubscher, Amelio Tambini, Gianluca Persici, Noah Engel, Noah Siegenthaler, Tim Ryser, Yannis Wyss, Xeno Widmer, Gian Mühlemann, Vincent Kuik, Vojtech Simacek, Cyrill Suter, Maximilian Hegg

Nicht eingesetzt: Pascal Oberhänsli, Rafael Steiger (überzählig), Yanik Wermuth (verletzt)

 

U18 A Playoff-Final, Spiel 4: Titeltraum ausgeträumt
Nach dem Sieg am Vortag fuhren wir mit viel Enthusiasmus nach Zürich, um die Serie auszugleichen. Es ging auch gleich gut los, Mede brachte uns nach nur 2 Minuten in Führung, danach gab es schon die ersten Strafen, bevor die Heimmannschaft ärgerlicherweise ausgleichen konnte. Die Zürcher nutzten unsere akute Unkonzentriertheit aus und konnten durch einen Doppelschlag mit einer 3:1 Führung in die Pause gehen. Doch nach der Pause wurde es auch nicht besser, GC war im Torrausch und wir hatten immer wieder Pech vor dem gegnerischen Tor. Auch ein Timeout beim Stand von 6:1 half nichts, es sollte einfach nicht klappen. Bis zum Ende des Mitteldrittels stand es 9:1, und unsere Titelträume wurden immer kleiner. Nach 8 Minuten im letzten Drittel kam aber noch eine Reaktion unsererseits, Yannis traf, doch kurz darauf fielen wir in das alte Muster zurück. Zwar trafen Laubscher und Gianni ebenfalls, doch am Ende verloren wir deutlich und mussten uns mit SM-Silber zufriedengeben. Gratulation dem neuen U18 Schweizer Meister, aber auch wir können auf eine äusserst erfolgreiche Saison mit dem Vizeschweizermeistertitel zum Abschluss zurückblicken.

GC Unihockey – SV Wiler-Ersigen 13:4 (3:1; 6:0; 4:3)

Für den SVWE spielten: Valentin Nov (T), Nico Mühlemann (T), Swen Beutler, Marc-André Vogt, Timo von Arx, Florian Ruchti, Flavien Simon, Dominic Chariatte, Gregory Sterchi, Nicola Laubscher, Amelio Tambini, Gianluca Persici, Yanik Wermuth, Noah Siegenthaler, Tim Ryser, Yannis Wyss, Xeno Widmer, Gian Mühlemann, Vincent Kuik, Vojtech Simacek, Cyrill Suter, Maximilian Hegg

Nicht eingesetzt: Pascal Oberhänsli, Rafael Steiger (überzählig), Noah Engel (verletzt)

Back to Top