News

Wiedersehen mit Playoff-Gegner Uster

Uster dürfte auch diesmal alles reinwefen gegen den SVWE.
Uster dürfte auch diesmal alles reinwefen gegen den SVWE.

Der SVWE steht wieder einmal vor einem ereignisreichen Weekend in Kirchberg. Das NLA-Team bildet am Sonntagabend um 18.00 Uhr den Abschluss mit der Partie gegen den überraschenden UHC Uster (Rang 5). Gleichzweimal im Einsatz steht die U21 in der Grossmatt (Sa. 13.00 gegen Tigers, So. 14.30 gegen Uster). Die U18 will endlich den Heimspiel-Fluch beenden, was aber gegen Leader Thurgau kein leichtes Unterfangen wird (So. 11.30). Ebenfalls im Einsatz steht die U16 (Sa. in Basel gegen Köniz).


Jahrelang waren die Playoffs unerreichbar für den UHC Uster, bis es im Vorjahr endlich klappte. Im ersten Playoff-Viertelfinal der Vereinsgeschichte bedeutete der SVWE dann  zwar gleich Endstation, doch die Ustermer sind eindeutig auf den Geschmack gekommen. Man kann die Zürcher durchaus als das Überraschungsteam der Saison bezeichnen. Nach Verlustpunkten lag Uster bis gestern gar auf einer Höhe mit dem SVWE und Köniz. Die unerwartete Niederlage im Nachholspiel gegen Thun (4:6) war ein erster Rückschlag wie zuvor das klare Cup-Aus gegen GC. Kündigt sich da bei Uster gerade einer Formbaisse an? Allerdings blickt auch der SVWE nicht gerade auf die beste Saisonleistung zurück, wenn man die Vorstellungen gegen den HCR in der Meisterschaft und dem Cup gegen Basel-Regio heranzieht. Somit tut der SVWE gut daran, den Gast mehr als ernst zu nehmen und geht es für die Berger-Truppe durchaus um wichtige Punkte mit einem direkten Konkurrenten. Uster will wieder in die Playoffs und aktuell scheint gar mehr drin als die Bestätigung. Besonders zu beachten gilt es Simon Suter, der den zurückgetretenen Topskorer Manuel Hummer vergessen macht und mit bereits 15 Saisontoren der erfolgreichste Torschütze der LIga ist.

Back to Top