Topstory

Saisonstart mit vollgepackten Weekend in Kirchberg unter Covid19-Massnahmen

Die Ostchweizer-Fraktion beim SVWE möchte gegen WaSa natürlich beosnders gerne jubeln.
Die Ostchweizer-Fraktion beim SVWE möchte gegen WaSa natürlich beosnders gerne jubeln.

Was für ein Saisonauftakt für die Teams des SVWE: Gleich mit einem Super-Weekend mit Spielen am Samstag und Sonntag in Kirchberg startet das neue Unihockeyjahr, welches weiterhin im Zeichen von Covid19 steht: So sind bei den Junioren-Heimspielen und Turnieren bis auf weiteres keine Zuschauer zugelassen und besteht Maskenpflicht bei den NLA-Heimspielen, wo zudem die Zuschauerkapazität eingeschränkt wird und auch Registrationspflicht gilt. Auch für die Teams bestehen zahlreiche Einschränkungen, die abgestimmt wurden mit den allgemeinen Vorgaben des BAG, den Kantonen Bern und Solothurn sowie den  Schutzkonzepten von Swissunihockey. Das SVWE –Schutzkonzept und die Factsheets sind auf der Homepage hinterlegt und für Zuschauer und Gäste-Teams jederzeit einsehbar.

Für die Teams geht es primär darum, sich auf das Wesentliche, ihren Sport und das jeweilige Spiel zu konzentrieren und sich von den besonderen Umständen nicht ablenken, oder gar verunsichern zu lassen. Viele gewohnte Abläfue sind nicht mehr dieselben, dies gilt es in der Matchvorbereitung mit einzubeziehen.

SVWE weiter als Favorit gehandelt – Auftakt gegen WaSa
Das NLA-Team startet mit dem Heimspiel gegen Waldkirch St. Gallen in die neue Saison (Spielbeginn 19.00 Uhr). Die St. Galler haben vor allem mit der Verpflichtung von Malans Topskorer Oscar Eriksson-Elfsberg für Aufsehen gesorgt und haben mit Captain Roman Mittelholzer und Topskorer Michael Schiess viel Offensivpower in den eigenen Reihen. Neu geführt wird das Team vom langjährigen NLA-Topcrack Armin Brunner. Für die Ostschweizer-Fraktion beim SVWE ist das Duell gegen WaSa natürlich immer speziell, insbesondere für Dominik Alder, der zum Bruderduell gegen Julian antritt.
Auch nach dem Rücktritt von Legende Matthias Hofbauer und dem Schweden-Transfer der beiden Natiakteure Bischofberger und Deny Känzig wird der SVWE als Favorit bezeichnet, allerdings weisen auch die Experten daraufhin, dass der Rekordmeister einen Substanzverlust erfahren hat und somit die Konkurrenz näher rücken dürfte als in den zwei vergangenen Jahren, wo der SVWE die Liga mit GC doch klar dominierte. Vor allem Köniz und Malans wird zugetraut, den grossen Coup zu landen.

Auftakt auf für U-Teams und Heimrunde für Junioren U14B
Neben dem NLA-Team heisst es auch für die meisten U-Teams "auf in die neue Saison". Während die U21 mit dem Heimspiel gegen WaSa beginnt, steht für die U18 gleich eine Doppelrunde an. Erstmals bestreitet auch die U16 ihre Meisterschaft in Einzelspielform und zwar in Rotkreuz gegen die Zuger Astros. Die Zielsetzung ist bei allen SVWE-Leistungsteams die gleiche. Sich als Team und individuell während der Qualifikation weiter entwickeln und am Ende nach Möglichkeit die Playoffs erreichen und dort natürlich möglichst viele Runden überstehen. Die U14 trifft bei ihrer Startrunde auf Floorball Fribourg, gleich zu einem Heimturnier am Sonntag kommt die U14B. Ebenfalls früh im Einsatz stehen die D1 Junioren.
 
Programm vom Wochenende in der Grossmatt Kirchberg

Sa. 15.30 U21 SVWE - WaSa
Sa. 19.00 U21 SVWE – WaSa
So. ab 09.00 Uhr Turnier U14B
So. 18.30  U18 SVWE - Tigers Langnau


Alle Infos rund um Covid19

Schutzkonzept Spiele in Kirchberg/Zuchwil

Infoblätter für Gastvereine
Factsheet Einzelspiele U-Teams
Factsheet Turniere Kleinfeld
Registrationsliste

WICHTIGE INFOS FÜR ALLE MATCHBESUCHER
Alle Infos zum Ticketing NLA-Heimspiele mit Covid19-Massnahmen


Back to Top