2019/20

Saisonauftakt für die Rekordmeister-Spieler und alle U-Teams mit Testtag

Während die Nati-Spieler wie Deny Känzig und Claudio Mutter aufgrund des Zusammenzug vom Wochenende primär die Zeit für Gespräche (hier mit Teambetreuer Adi Bernasconi) nutzen konnten......mussten die anderen NLA-Spieler und die U-Teams den intensiven Leistungstest absolvieren.
Während die Nati-Spieler wie Deny Känzig und Claudio Mutter aufgrund des Zusammenzug vom Wochenende primär die Zeit für Gespräche (hier mit Teambetreuer Adi Bernasconi) nutzen konnten...
Während die Nati-Spieler wie Deny Känzig und Claudio Mutter aufgrund des Zusammenzug vom Wochenende primär die Zeit für Gespräche (hier mit Teambetreuer Adi Bernasconi) nutzen konnten......mussten die anderen NLA-Spieler und die U-Teams den intensiven Leistungstest absolvieren.
...mussten die anderen NLA-Spieler und die U-Teams den intensiven Leistungstest absolvieren.

Exakt einen Monat nach dem Gewinn des 12. Meistertitels rief SVWE-Trainer Thomas Berger sein Team zum ersten offiziellen Termin der neuen Saison, auf dem Programm der Leistungstest. Ohne sieben Akteure aus dem Meisterteam und auch noch ohne die beiden neuen finnischen Weltmeister Pylsy und Savonen, dafür mit vier Akteuren aus dem U21-Meisterteam wurde der Testabend absolviert. Mit dabei auch Matthias Hofbauer, der in seine 21. Saison steigen wird,
 
Während die am Weekend in der A-Nati oder U23-Auswahl im Einsatz stehenden Akteure den Leistungstest auslassen durften, absolvierte der Rest des Kaders wie auch sämtliche U-Teams den Leistungstest zum Saisonstart. Dort gab es nicht nur zahlreiche Wechsel in den Teams, sondern auch bei den Trainer-Staffs. In der U21 trägt neu Adrian Zimmermann die sportliche Leitung, unterstützt von Schwester Christine und Samuel Nyffenegger sowie Radek Sikora. In der U18 übernehmen Nando Aebi und Marvin Schneider, sie beiden unterstützt Tatu Väänänen, ein vierter Mann dürfte noch folgen. In der U16 ist die Suche nach einem Hauptverantwortlichen noch im Gange. Im Trainerstaff sind Markus Hofer, Mattia Schenk und neu auch Matthias Hofbauer. In der U14 sind Thomas Ammann, Robi Martinjas und Philipp Affolter engagiert.


NLA-Team "on the road again"

Für das NLA folgt die neunwöchige Sommertrainingsphase, bis das Team am ersten August-Weekend den Wechsel in die Halle vornehmen wird und dann auch die beiden neu verpflichteten finnischen Weltmeister Savonen/Pylsy zum Team stossen werden. Danach folgt die intensive Vorbereitung mit der Teilnahme am Czech Open (8-11.8.), dem Latvia-Open (21.-25.8) mit Gegnern wie die finnischen und schwedischen Champions aus Classic und Storvreta oder Växjö und die Espoo Oilers (Team von Ex-Wiler Coach Heikki Luukkonen).
Am Sa. 31. August steht dann der Supercup gegen Cupsieger Tigers an, ehe am 14. September der Meisterschaftsauftakt gegen Malans in Kirchberg erfolgt. Im Oktober (Mi. 3.10.) gibt es dann für den Rekordmeister noch die Ehrung anlässlich der Mobiliar-Gala in Bern. Zum Jahresauftakt 2020 folgt am 11./12. Januar dann die Teilnahme am Champions Cup in Ostrava, wo erneute Classic und Storvreta warten werden neben dem Tschechischen Meister Vitkovice. Wie vor zwei Jahren ist der SVWE "on the road."... again kann man anfügen. Die Zielsetzung für frisch gebackenen Rekordmeister ist klar, in allen drei Wettbewerben will man um den Sieg mitspielen, also womöglich in alle Finals einziehen.

SVWE-Kader 2019/20:
Torhüter: Martin Menetrey, Yanick Flury (neu aus U21), Verteidiger: Jan Bürki, Tatu Väänänen, Krister Savonen (neu von Classic), Nicola Bischofberger, Lukas Moser, Jan Ziehl, Cyrill Suter (U21), Andrin Hollenstein. Stürmer: Matthias Hofbauer, Marco Louis, Dominik Alder, Joonas Pylsy (neu von Classic), Deny Känzig, Marco Rentsch, Nico Mutter, Claudio Mutter, Michal Dudovic, Philipp Affolter, Radek Sikora (U21), Elias Wälchili (U21), Mattia Schenk.

Back to Top