News

Nur die U21 überzeugt von den Leistungsteams

Das U21 blockte an diesem Wochenende zwei weitere Versuche der Gegnerschaft ab, dem klaren Leader die erste Saisonniederlage zuzufügen. (Foto: HUM)
Das U21 blockte an diesem Wochenende zwei weitere Versuche der Gegnerschaft ab, dem klaren Leader die erste Saisonniederlage zuzufügen. (Foto: HUM)

Sehr unterschiedlich verlief das Wochenende für die U-Teams. Einmal mehr Bestnoten holte sich das U21-Team, welches auch seine Spiele 12 und 13 in dieser Saison gewann. Am Samstag wurde zuhause Malans mit 9:5 besiegt, wobei vor allem das Mitteldrittel spielerisch hochklassig war und das 3:0 die Überlegenheit zu wenig zum Ausdruck brachte. Am Sonntag dann konnte das Duell gegen Verfolger HCR vor allem mit einem gelungenen Startdrittel (3:0) ungefährdet mit 8:5 gewonnen werden, wobei auf beiden Seiten die eingesetzten NLA-Kaderspieler (dem Meisterschaftsunterbruch in der NLA geschuldet) glänzen konnten. Beim SVWE waren Dudovic (3 Tore) und Nico Mutter (2) für fünf der acht Tore verantwortlich, beim HCR erzielte Tobias Studer gleich vier von fünf Treffern. 
Wenig erbaulich verlief die Partie der U18 in Chur. Mit einer schwachen Leistung musste man dem Gegner drei wichtige Punkte zugestehen und verpasste es nach dem Basel-Spiel zum zweiten Mal, einen Widersacher im Kampf um die Playoff-Plätze zurückzubinden. Für einmal kam die U18 nicht in die Nähe eines Punktgewinnes, lag früh 0:3 zurück und konnte beim 2:6 keinen Treffer bei 5 gegen 5 erzielen. Ebenfalls nicht zufrieden mit ihrer Leistung konnte die U16 sein, welche zwar gegen Basel am Ende im Penaltyschiessen den Sieg doch noch sicherstellen konnte, aber nach den Leistungen in den Spielen zuvor hatte man sich doch mehr erwartet. Umgekehrt war es bei der U14, die zwar gegen Köniz mit zwei späten Toren 3:5 verlor, aber sonst eine überraschend gute Vorstellung bot und durchaus hätte punkten können, vor allem den vergebenen Chancen im Startdrittel trauerte man im Nachhinein nach.

Back to Top