Topstory

NLA-Team und die U21 grüssen weiterhin als Leader

Für eine Besonderheit sorgte Martin Menetrey beim seinem ersten NLA-Spiel von Beginn weg: Er skorte gleich drei Assists!
Für eine Besonderheit sorgte Martin Menetrey beim seinem ersten NLA-Spiel von Beginn weg: Er skorte gleich drei Assists!

Sowohl das NLA-Team (12:2 in Kloten) wie auch die U21 (zwei Siege auf fremdem Terrain) verteidigen die Leaderposition souverän, wobei ältesten Junioren am Sonntag erstmals echten Widerstand spürten und sich den 4:2-Erfolg in Chur verdienen mussten. Auch ihr zweites Saison-Heimspiel verlor indes die U18 (3:6 gegen Zug).



Känzig trifft viermal, Goalie Menetrey assistiert dreimal!
Mit dem nächsten Kantersieg auf fremdem Terrain zeigt das NLA-Team eine deutliche Reaktion auf die erste Saisonniederlage und verteidigt seine Leaderposition dank dem 12:2 –Erfolg bei den Kloten-Dietlikon-Jets souverän. Neben Topskorer Känzig (4 Tore) setzten mit U21-Junior Cyrill Suter (erstes NLA-Tor nach nur 8 Minuten!) und vor allem Goalie Martin Menetrey (3 Assists!  bei seinem ersten vollen NLA-Spiel und dazu eine tadellose Leistung)  auch zwei Debutanten positive Akzente.

Nach der mentalen Achterbahnfahrt am vergangenen Weekend mit dem 17:2-Kantersieg in St.Gallen und der von vielen negativen Begleitumständen (drei verletzte Verteidiger während des Spiels, unglückliche Ref-Entscheide) geprägten ersten Saisonniederlage (4:6)  in Chur  war man gespannt auf den Auftritt in Kloten. Die personelle Situation hatte sich zwar nur wenig entspannt (einzig Schlüchter kehrte zurück), doch immerhin konnte sich das Team nun eine Woche auf die vielen Umstellungen einstellen.  Doch auch die Jets hatten turbulente Tage hinter sich. Einerseits wurde anfangs der Woche der finnische Trainer Riihimäki freigestellt und andererseits gibt es bei den Zürchern noch eklatante Personalprobleme, zwar nur auf einer Position, aber auf eine zentralen:  In diesem Duell zwischen dem Letzten und Ersten mussten die Jets ihre Torhüter Nummer vier und fünf einsetzen, weil die nominell drei ersten Goalies allesamt verletzt ausfielen (!).
Diese Chance wollte sich der SVWE nicht entgehen lassen und suchte bewusst vermehrt den Abschluss, hatte man zuletzt doch oftmals noch den einen Pass zu viel gespielt. Die Effizienz war denn auch der positivste Punkt in einer Partie, die keine spielerische Offenbarung war. Die Fehler der Gastgeber wurden konsequent ausgenützt und zudem glückte dem SVWE auch eine Besonderheit: Gleich drei Tore fielen nach einem weiten Auswurf von Goalie Menetrey. Dieser stand erstmals von Beginn weg in einem NLA-Spiel zwischen den Pfosten und zeigte nicht nur wegen den drei Assists einen tadellosen Einstand. Auf der Torhüterposition scheint der SVWE den Unkenrufen nach Wolfs Rücktritt zum Trotz keine Probleme zu haben. Als Anerkennung für Menetreys Leistung und Dank für die beiden perfekten Auswürfe zu zwei seiner vier Tore überreichte ihm Deny Känzig am Ende auch die "bestplayer"-Ehrung, die der SVWE-Topskorer erhalten hatte.

 

Nun Spitzenkampf gegen Zug
Vielmehr gibt es andere Baustellen. So ist das Spiel mit dem Ball noch nicht auf dem Niveau wie es sich Cheftrainer Berger vorstellt. Sicher ist dies teilweise den fehlenden Automatismen zu zuordnen, aber auch technisch gibt es beim einen oder andern Spieler noch grössere Mängel festzustellen.
Trotz allem steht die SVWE-Equipe nach fünf Runden an der Spitze und weist mit 47:18 auch eine beeindruckende Tordifferenz aus.  Nach dem kleinen Roadtrip bestreitet Wiler kommenden Sonntag (17.30 in Zuchwil) nun sein zweites Saisonheimspiel. Die Partie gegen das überraschen Zug (3.) ist dabei ein Spitzenkampf und die Begegnung der bislang offensiv gefährlichsten Teams der Liga und den beiden treffsichersten Stürmen. Beim SVWE ist dies Deny Känzig (11 Tore), bei Zug der Schwede Dahlquist (12 Tore), zudem stellen die Innerschweizer mit Billy Nilsson auch den führenden der Skorerwertung (18 Punkte).

Kloten-Dietlikon Jets - SV Wiler-Ersigen 2:12 (0:3, 1:6, 1:3)
Sporthalle Ruebisbach, Kloten. 255 Zuschauer. SR Preisig/Schädler.
Tore: 4. J. Krähenbühl (M. Lehtinen) 0:1. 9. C. Suter (C. Mutter) 0:2. 20. M. Rentsch (D. Känzig) 0:3. 21. Y. Jaunin (Y. Kindler) 1:3. 21. D. Känzig (M. Rentsch) 1:4. 24. D. Känzig (M. Rentsch) 1:5. 25. J. Krähenbühl (M. Menétrey) 1:6. 28. M. Lehtinen (M.Hofbauer) 1:7. 28. D. Känzig (M. Menétrey) 1:8. 40. M. Lehtinen (J. Bürki) 1:9. 41. F. Zolliker (Y. Jaunin) 2:9. 43. P. Affolter (M. Louis) 2:10. 51. D. Känzig (M. Menétrey) 2:11. 59. L. Moser (L) (M. Hofbauer) 2:12.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Kloten-Dietlikon Jets. 2mal 2 Minuten gegen SV Wiler-Ersigen.

Back to Top