News

NLA-Team und U21 am Czech Open

Während Tatu Väänänen und Matthias Hofbauer immer noch als Spieler dabei sind, ist Adrian Zimmermann erstmals als Coach am Czech Open.
Während Tatu Väänänen und Matthias Hofbauer immer noch als Spieler dabei sind, ist Adrian Zimmermann erstmals als Coach am Czech Open.

Am Wochenende zwei intensive Trainingstage, gestern Abend der zweite Leistungstest der Saison, heute ein Freitag, ehe es ab Morgen dann richtig los geht mit der finalen Saisonvorbereitung des NLA-Teams, aber auch der übrigen U-Equipen.  Zusammen mit der U21 reist das NLA-Team am Mittwoch per Car nach Prag, wo nach einem Jahr Unterbruch einmal mehr die Teilnahme am Czech Open ansteht. Dieses kommt für einmal sehr früh, so dass sie eigentlich gar nicht richtig in den Vorbereitungsplan von Cheftrainer Thomas Berger passt.  Rein sportlich gesehen gewichtet er die Teilnahme am Latvia-Open 14 Tage später viel höher, „erstens sind wir dann in der Vorbereitung über ein paar Hallentrainings hinaus und zweitens sind die Spiele dort im normalen Modus mit 3x20 Minuten“.  Da passt es auch ins Bild,  dass erst in Lettland das Team in Vollbesetzung antreten wird, in Prag fehlen aus diversen Gründen die Titulare Rentsch und Alder sowie Neuzugang  Savonen. Nichts desto trotz soll auch das Czech Open seinen Teil für den späteren Meisterschaftsverlauf beitragen. „Fürs Teambuilding ist das Turnier natürlich ideal, weil die Spieler ein paar Tage zusammen sind. Zudem werde ich die Gelegenheit nützen, alle möglichen Linienoptionen zu testen, das ist natürlich unter Wettkampfbedingungen aussagekräftiger als im Training“, so der Erfolgstrainer. Im erstmals ausgetragenen U21-Turnier figuriert die U21 des SVWE, welche mit einem stark veränderten Gesicht in die neue Saison starten wird. Vom Serienmeister-Team haben sich Wälchli, Flury, Dudovic,  Sikora jun. und Sutter Richtung NLA verabschiedet (wobei die drei letzteren noch in der U21 eingesetzt werden können, wie übrigens immer noch ein Bürki und Alder sowie Ziehli). Nicht mehr im Team, obwohl noch im U21-Alter sind auch Püntener (Transfers zur NLA von Rychenberg) und Laubscher (Ausland und Militär) . So werden die vom Geschwisterpaar  Christine und Adrian Zimmermann, unterstützt von Samuel Nyffenegger, Radek Sikora sowie Olle Thorsell, trainierten U21-Junioren eine neue Hierarchie bilden müssen.  Das Kader ist personell aber gut aufgestellt und sollte auch ohne allfällige Verstärkungsspieler aus der NLA eine gute Rolle spielen können.
Czech Open online folgen


Ebenfalls vor ihren Trainingslagern stehen die restlichen U-Teams, welche diesen Freitag bis Sonntag traditionsgemäss in Frutigen stationiert sind, dazu bestreiten die Kleinfeld-Junioren ein Trainingscamp in Zuchwil. Es geht also definitiv los mit der neuen Saison.

Back to Top