Topstory

NLA-Team doppelt mit Kantersieg nach - U21 neu Leader, U18 vorgeführt

18 Mal Torjubel für den SVWE in der Doppelrunde (Foto: SU)
18 Mal Torjubel für den SVWE in der Doppelrunde (Foto: SU)

Torreicher "Super Sunday" in Kirchberg, mit ziemlich einseitigen Partien allerdings. Die U21 eroberte sich die Spitzenposition mit einem 10:6-Sieg über Thurgau, der eher zu knapp ausfiel. Phasenweise desolat präsentierte sich die U18 bei der 1:11-Schlappe gegen Köniz.  Das NLA-Team verteidigte seinen zweiten Rang mit einem 11:0-Kantersieg im Duell mit Aufsteiger Sarnen und hätte durchaus noch höher gewinen können, ja müssen.

Wenn der gegnerische Torhüter nach elf Gegentoren als bester Spieler ausgezeichnet wird, dann sagt das einiges aus über den Spielverlauf. Tatsächlich verlief die Partei zwischen Meister und Aufsteiger praktisch nur in eine Richtung, war gefühlt ein Powerplay über 60 Minuten. Erst nach 19 Minuten kam der erste Abschluss Richtung SVWE-Goalie Flury, der erste Schuss aufs Tor sogar erst in der 27. Minute. Immerhin verdiente sich Flury seinen ersten Shutout im ersten NLA-Spiel dann doch noch mit drei, vier guten Paraden, war es doch nicht einfach die Konzentration hoch zu halten bei so wenig Beschäftigung.



Pylsy und Rentsch mit Hattrick
Die Überlegenheit des Heimteams war so gross, dass selbst in den zwei Unterzahlphasen im Mitteldrittel der Ballbesitz ausgeglichen war. Was auf Seiten Wilers lange Zeit fehlte, war die Konsequenz und Kaltblütigkeit im Abschluss. Nur gerade die Paradelinie zeigte sich zu Beginn effizient und war für fünf der ersten sechs Tore in den ersten zwei Abschnitten besorgt. Die beiden anderen Linien brauchten längere Anlaufzeit, um Sarnens Goalie Amrein zu bezwingen. Dabei agierte man zuweilen etwas gar verspielt, oder traf die falschen Entscheidungen.
Marco Rentsch, der gewiefte Flügel aus dem zweiten Block, machte dann immerhin den Anfang und liess sich am Ende gar wie Pylsy einen Hattrick notieren. Und auch Alder traf noch doppelt und ist damit der einzige Spieler, der in beiden Partien vom Wochenende skorte. Mit 18 Plus- und nur 2 Gegentoren hat der SVWE neben dem Punktemaximum auch etwas fürs Torverhältnis getan, hat nun am meisten Tore erzielt und am wenigsten Gegentore erhalten.

SV Wiler-Ersigen - Ad Astra Sarnen 11:0 (3:0, 3:0, 5:0)

Sportanlage Grossmatt, Kirchberg. 424 Zuschauer. SR Preisig/Schädler.
Tore: 4. M. Dudovic (J. Pylsy) 1:0. 7. J. Pylsy (J. Bürki) 2:0. 10. J. Pylsy (M. Dudovic) 3:0. 24. M. Rentsch (C. Mutter) 4:0. 37. J. Pylsy (M. Dudovic) 5:0. 40. M. Dudovic (J. Bürki) 6:0. 42. D. Alder (J. Ziehli) 7:0. 44. M. Rentsch (N. Bischofberger) 8:0. 46. P. Affolter (M. Rentsch) 9:0. 54. M. Rentsch 10:0. 54. D. Alder (M. Hofbauer) 11:0.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen SV Wiler-Ersigen. 3mal 2 Minuten gegen Ad Astra Sarnen.
Bemerkungen: SVWE mit Flury im Tor, ohne Väänänen (krank), Schenk und Känzig (verletzt). 43. Rentsch verschiesst Penalty.

Back to Top