Topstory

"Homeoffice" fürs NLA-Team

Per Videoübertragung wurden den Spielern die Übungen gezeigt und konnte die Ausführung auch kontrolliert werden.
Per Videoübertragung wurden den Spielern die Übungen gezeigt und konnte die Ausführung auch kontrolliert werden.
Per Videoübertragung wurden den Spielern die Übungen gezeigt und konnte die Ausführung auch kontrolliert werden.

"Homeoffice" fürs NLA-Team. Erstmals nach dem abrupten Saisonende Mitte März bat die NLA-Trainercrew wieder zum gemeinsamen Training, dieses wurde aber nicht in der Halle, sondern zu Hause ausgetragen. Assistenztrainer Marc Mühlethaler liess die Spieler per Videoübertragung schwitzen. Cheftrainer Thomas Berger kontrollierte die Ausführung der Übungen via zugeschaltete Videokanäle. Sogar Krister Savonen, der aktuell in Finnland ist, machte mit. Für das Team war es eine neue Erfahrung, aber auch die Gelegenheit, sich erstmals nach längerer Zeit wieder zu "sehen" und sich auszutauschen. Vorderhand werden die "Homeoffice-Trainings" weitergeführt, an einen geregelten Trainingsbetrieb ist noch länger nicht zu denken.

Back to Top