Topstory

Was folgt auf die Saison der Superlative?

Fans und Spieler im Erfolg vereint: Das Jahr der Superlative wird in bester Erinnerung bleiben, aber im Sport ist der Fokus immer nach vorne zu richten.
Fans und Spieler im Erfolg vereint: Das Jahr der Superlative wird in bester Erinnerung bleiben, aber im Sport ist der Fokus immer nach vorne zu richten.

Der Countdown läuft: Nach dem internationalen Weekend bleiben den Leistungsteams noch zwei Trainings, um sich den berühmten letzten Schliff für den Saisonstart zu holen. Aber auch für diverse Kleinfeld-Teams geht es am nächsten Wochenende schon los. Den Auftakt in die neue Saison macht standesgemäss das NLA-Team. Am so genannten "season opener" am Freitagabend vor heimischem Publikum in der Grossmatthalle in Kirchberg gegen Köniz. Anpfiff ist 19.30 Uhr, und wer sich das Berner Derby live vor Ort anschauen möchte, der holt sich seinen Platz am besten im neuen online-Tool von Ticketfrog. Nach dem Season opener in der Sporthalle wird die Saison für Verein und Fans in der SVWE-Season-Opening-Party im Spycher lanciert.

 

Gleich mit drei Derby-Heimspielen starten das NLA-Team (am Freitag), die U21 und U18 (beide am Samstag) zur Titelverteidigung. Nach der Saison der Superlative mit den drei Schweizer Meistertiteln in den drei höchsten Ligen kann es ja eigentlich nur abwärts gehen. Zum Glück werden die Spieler, die Trainer und der Verein nicht nur an Erfolgen gemessen. Der Weg ist bekanntlich das Ziel und alle begeben sich auf eine neue, unbekannte Reise. Wo der Weg hinführen wird ist  offen, doch er wird wie immer reich an Erfahrungen sein. Im neuen Seasonguide, der in Kürze als Druckerzeugnis erscheinen wird, gehen wir wie gewohnt nicht nur auf die sportlichen Ambitionen ein, sondern beleuchten auch andere Themen, welchen einen Verein ausmachen. Hier eine Leseprobe zu drei Geschichten . 

Vorschau NLA  /  Vorschau Nachwuchsabteilung / Funktionärsstory


Viel Neues zur neuen Saison

Über das sportliche hinaus ist die SVWE-Führung stets bemüht, auch im Umfeld Neuerungen einzuführen, welche zu Verbesserungen des „Produkts Unihockey führen“, aber auch den Vereinsmitgliedern einen Mehrwert bringen. Hier eine Auflistung, was auf die neue Saison hin ändert.

Neue Pausenzeit.  Bis jetzt war diese auf 10 Minuten angesetzt , in den Playoffs ausbaubar auf 15. Minuten. Ab sofort werden die Pausen auch bei den NLA-Qualifikationsspielen 15 Minuten lang sein. Damit bleibt genügend Zeit , sich auch dem Smalltalk zu widmen, oder sich am SVWE-Beizli einzudecken, ohne Risiko, vielleicht das entscheidende Tor zu verpassen.

 

Neues Sonntags-Spielzeit:  Nach einigen Jahren 20.00 Uhr, zuletzt vielen Jahren 18.00 Uhr, werden die Sonntagsspiele des SVWE neu um 17.30 angesetzt. Erstmals kommt die neue, familienfreundliche Zeit beim Derby gegen die Tigers am So. 24.9. zum Einsatz.

 

Neues Ticketing-System.  Mit dem fulminant und bereits preisgekrönt in den Ticketing-Markt gestarteten Oltner Unternehmen Ticketfrog bietet der SVWE den Fans auch eine neue, transparente und einfache Dienstleistung an. Noch nie war es so einfach, sich das Ticket für den Matchbesuch (Sitz- oder Stehplatz ) sich schon frühzeitig zu sichern.

 

Neuer Textilausrüster. Nach über 10 Jahren adidas setzt der SVWE im Unihockey auch in Bezug auf Textilbekleidung einen neuen Trend. Die vor allem aus dem Handball bekannten Marke Kempa (unter anderem Trikotsponsor der deutschen Handballnati) und Uhlsport  (Ball-Sponsor der französischen Fussball Ligue 1) sind vielleicht hierzulande nicht so bekannt, aber im internationalen Business ist die Firma aus Balingen (D) ein beachtlicher Player und ein neuer kompetenter Partner an der Seite des Vereins und des bewährten Ausrüsters Interhockey/EXEL. Der neue webshop für Fanartikel und Vereinskollektion ist online.

 

Neue Bandenelemente wegen TV-Vertrag. Erstmals überhaupt sind die Match-Banden in schwarz gehalten. Erst kurz vor Saisonbeginn sind die neuen Spielbanden eingetroffen und angeschafft worden im Hinblick auf die geplanten Heimspielevents in den Playoffs.  Die grösste Neuheit , ein richtiger Meilenstein sogar,  ist ja schliesslich, dass aufgrund eines neuen TV-Vertrags  erstmals die Herren-Playoffs live auf SRF 2 gezeigt werden. Und zwar wird in jeder Runde ein Samstag-Spiel ausgewählt und die dazugehörige Halle speziell eingekleidet werden , wo schwarze Banden bestens dazu passen. 

Back to Top