Verein

Ovationen zu einer Saison der Superlative

20 Jahre danach - Philipp Fankhauser und sein erster Trainer Hugo Allemann stemmen gemeinsam den Meisterpokal.Die Vereinsvertreter von Ersigen und Wiler mit Präsident Reto Luginbühl und Moderator Tom Balsiger.(Foto: HUM)
20 Jahre danach - Philipp Fankhauser und sein erster Trainer Hugo Allemann stemmen gemeinsam den Meisterpokal.
20 Jahre danach - Philipp Fankhauser und sein erster Trainer Hugo Allemann stemmen gemeinsam den Meisterpokal.Die Vereinsvertreter von Ersigen und Wiler mit Präsident Reto Luginbühl und Moderator Tom Balsiger.(Foto: HUM)
Die Vereinsvertreter von Ersigen und Wiler mit Präsident Reto Luginbühl und Moderator Tom Balsiger.

Quelle: D`Region/Mai 2017. Über 300 Anwesende verfolgten die Ehrung der ersten Mannschaft vom SV Wiler-Ersigen. Unter grossem Applaus und Jubel der anderen Vereinsmitglieder, des Fanclubs, ihrer Familien und Bekannten durften sich die NLA-Spieler feiern lassen.  

Vergangenen Samstagabend lud der SV Wiler-Ersigen im Rahmen eines Vereinsabends zur Ehrung seiner Mannschaften ein. Über 300 Anwesende fanden sich im voll besetzten Saalbau in Kirchberg ein, um die Leistungen ihrer Spieler zu honorieren. Eine würdige Kulisse für die Champions!
Der Verein darf auf eine traumhafte Saison zurückblicken. Drei Meistertitel in den drei höchsten Kategorien und zudem noch zwei weitere Vizemeis­ter-Titel hat sich der SV Wiler-Ersigen in dieser Saison erspielt. Nebst dem Schweizermeistertitel in der NLA holte sich der SVWE auch bei den U21- und U18-Junioren SM-Gold. Gekonnt und souverän führte Thomas Balsiger durch den Abend. Nach einem gemütlichen gemeinsamen «Znacht» wurden die Leistungen diverser Teams des SVWE inklusive der Junioren U18 und U21 honoriert. Anschliessend kam es zu einem unterhaltsamen Gemeindetalk zwischen verschiedenen Vertretern der Gemeindebehörden Wiler und Ersigen.


Philipp Fankhauser mit "retired number" geehrt
Höhepunkt des Abends war der Auftritt der ersten Mannschaft. Das Team um Cheftrainer Thomas Berger hat vor gut drei Wochen in einem hochspannenden Spiel gegen UHC Alligator Malans den elften Schweizermeistertitel für sich gewinnen können. Eine grosse Leistung, hinter der viel Fleiss und Engagement steckt.
Bevor es aber zur Ehrung der gesamten Mannschaft kam, wurden noch verschiedene Spieler verabschiedet. Einen grossen Part nahm dabei der Abgang von Philipp Fankhauser ein. Nach über zwanzig Jahren SVWE und über 200 NLA-Spielen hat «Fanki» seinen Rücktritt erklärt. Mit seinen ausserordentlichen Leistungen für den Verein verdient sich der Spieler mit der Nummer 23 die Wertschätzung als «retired number».

Unter grossem Applaus und Jubel fand anschliessend die Ehrung der gesamten NLA-Mannschaft statt. Mit "standing ovations" honorierte das Publikum die erfolgreiche Saison des Teams. Erfreut liessen sich die Spieler von ihren Familien, Bekannten, dem Fanclub sowie anderen Vereinsmitgliedern auf der Bühne feiern. Nach einer Ansprache von Vereinspräsident Reto Luginbühl, den Worten einzelner Teammitglieder – darunter auch Matthias Hofbauer und Cheftrainer Thomas Berger – fand der Abend mit einer Videodarbietung einen würdigen Abschluss. Für einige Minuten konnten alle Anwesenden die schönsten und emotionalsten Momente der vergangenen Saison noch einmal Revue passieren lassen.  Kathrin Röthlisberger

Back to Top