Topstory

NLA im Schongang zum Sieg vor dem morgigen Cup-Kracher gegen Köniz

Drei SVWE-Torschützen beim Sieg über den HCR: Tino von Pritzbuer erzielte sein erstes NLA-Tor, ebenso trafen Rückkehrer Wittwer und Rentsch.
Drei SVWE-Torschützen beim Sieg über den HCR: Tino von Pritzbuer erzielte sein erstes NLA-Tor, ebenso trafen Rückkehrer Wittwer und Rentsch.

Die NLA-Equipe kommt im Schongang zu einem klaren Sieg über Winterthur und scheint für den Cup-Viertelfinal vom Sonntag gegen Köniz (17.30 Uhr  Kirchberg - onlineticketing) bereit. Ihren Siegeszug setzt die U21 fort, gleich mit 14:4 wurde Uster vom Feld gefegt und damit die klare Tabellenführung mühelos verteidigt. Nur zu Beginn schwer tat sich die U18, konnte am Ende aber den Pflichsieg gegen Zug einfahren (9:5). Einzig die U16 musste als Verlierer vom Feld, unterlag in Thun mit 2:6.

Mit einem mühelosen 7:2-Erfolg über den HCR konnte sich das NLA-Team in der Tabelle nicht nur von Köniz etwas absetzen, sondern konnte auch einigermassen Kraft sparen vor dem sonntäglichen Cup-Derby gegen den Kantonsrivalen. Da dürfte der Widerstand deutlich grösser sein als im heutigen Meisterschaftsspiel. Bereits nach 14 Sekunden erzielte der SVWE das 1:0, nach 40. Minuten stand es gegen ein bescheidenes Winterthur schon 7:0. Für die frühe Führung war Tino von Pritzbuer mit seinem ersten NLA-Treffer besorgt. Der junge Deutsche durfte  -aufgrund der Ausfälle von Krähenbühl und Affolter -  nach zwei Jahren in der Nachwuchsabteilung des SVWE (zweimal Meister mit der U21) erstmals im ersten Block auflaufen und war ein belebendes Element in der Linie um Topskorer Matthias Hofbauer, welche zuletzt Mühe mit dem Offensivspiel hatte. Am Ende stand diese Formation, in die auch Dave Wittwer nach seiner Sperre zurückkehrte, mit vier Plustoren da (Marco Louis gelang sogar ein Doppelpack).
Erst im Schlussdrittel, als bei den Gastgebern einige Spieler für den Cup-Kracher geschont wurden, konnte der HCR noch etwas Resultatkosmetik betreiben. Mit dem zehnten Sieg in Folge schliesst der Meister die erste Qualifikationshälfte mit einer tollen Bilanz ab. Vor allem in der Defensive agiert der SVWE bislang überzeugen und hat klar am wenigsten Gegentore in der Liga erhalten. Nur gerade im Startspiel setzte es eine Niederlage und acht Gegentreffer ab. Der Gegner hiess…. Floorball Köniz.  Just gegen den Kantonsrivalen bietet sich nun am Sonntag in der Grossmatt in Kirchberg (Spielbeginn 17.30) die Chance zur Revanche.

SV Wiler-Ersigen - HC Rychenberg Winterthur 7:2 (3:0, 4:0, 0:2)
Sportanlage Grossmatt, Kirchberg BE. 286 Zuschauer. SR Hürzeler/Peter.
Tore: 1. von Pritzbuer (M. Hofbauer) 1:0, 8. Louis (M. Hofbauer) 2:0, 20. D. Wittwer (M. Louis) 3:0.  22. M. Rentsch (A. Hollenstein) 4:0. 33. D. Johnsson (D. Känzig) 5:0. 38. M. Louis (D. Sesulka) 6:0. 39. T. Väänänen (M. Hofbauer) 7:0. 42. T. Studer (N. Aeschimann) 7:1. 49. M. Wöcke (F. Holtz) 7:2.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen SV Wiler-Ersigen. 1mal 2 Minuten gegen HC Rychenberg Winterthur.
Bemerkungen: SVWE mit Reich im Tor, ohne Krähenbühl und Affolter (beide verletzt).

Back to Top