NLA

Grandioses Comeback zum 11. Meistertitel !

Mit einem unglaublichen Comeback und drei Toren innerhalb von nur 45 Sekunden im Schlussdrittel vom 2:5 zum 5:5 sorgte das NLA-Team für ein nicht mehr erwartetes Drama im Superfinal 2017. Der Qualifikationssieger sichert sich im Penaltyschiessen des Superfinals den insgesamt elften Meistertitel in der SWISS Arena vor Rekordkulisse (8011 Fans) gegen Alligator Malans. Vorstand und Team bedanken sich bei den SVWE-Fans für die geniale Unterstützung! Mit Gold für das NLA-Team, Gold für die U21 und Gold für die U18 feiert der SVWE den totalen Triumph - ein unglaubliches Unihockeyjahr fand seinen krönenden Abschluss.

Fotogalerie Superfinal  / Video-Clip / Radio 32  und Radio 32 II / Bericht Indoor-Sports / Regionaljournal BE / die verrückten 45 Sekunden im Video

 

Testquelle ab hier Swissunihockey: Drei Minuten und dreiunddreissig Sekunden benötigte Alligator Malans im zweiten Drittel, um aus einem 2:2 einen 5:2-Vorsprung zu gestalten. Es sollten im diesjährigen Herren-Superfinal die entscheidenden Tore sein. Dachte man zumindest. Mitnichten: Wiler gelangen nämlich im letzten Drittel drei Tore in nur gerade fünfundvierzig Sekunden. Das Spielgeschehen war damit acht Minuten vor Schluss wieder ausgeglichen. Die Partie in der ausverkauften Klotener Eishalle war an Dramatik nicht zu überbieten. Erst recht als die reguläre Spielzeit endete und die Verlängerung bevorstand. In dieser kassierte Wiler-Ersigen vom abtretenden Schiedsrichterpaar Kläsi/Baumgartner eine Strafe. Die anschliessende Unterzahl überstanden die Berner. In der Folge verpassten gleich mehrere Spieler die Entscheidung. Verantwortlich dafür waren mit Nicolas Wolf (SV Wiler-Ersigen) und Martin Hitz (Alligator Malans) zwei glänzend aufgelegte Torhüter.
Das Endspiel um die Schweizer Meisterschaft musste demnach in einem Penaltykrimi entschieden werden. Bei diesem brillierten beide Goalies weiter. Wolf liess sich jedoch nur einmal bezwingen. Später sagte er zu seiner Leistung: „Als die drei Tore in kurzer Zeit kamen, dachte ich, ich müsse auch noch etwas machen“. Da Tatu Väänänen und Patrick Mendelin ihre Versuche verwerteten, gewann der SVWE den Superfinal in der engsten aller Entscheidungen.

Wiler-Ersigen - Alligator Malans 6:5 n.P. (2:2, 3:0, 0:3, 0:0)
Kloten. - 8011 Zuschauer (ausverkauft). - SR Baumgartner/Kläsi.Tore: 9. Mendelin (Hirschi) 1:0. 13. Buchli (Braillard) 1:1. 17. Braillard (Berry) 1:2. 20. Lastikka (Mendelin) 2:2. 27. Nurmela (Hartmann) 2:3. 29. Nurmela (Hartmann) 2:4. 30. Buchli (Braillard) 2:5. 51. (50:58) Sebek (Deny Känzig) 3:5. 52. (51:35) Mendelin (Lastikka) 4:5. 52. (51:43) Deny Känzig (Sebek) 5:5. - Penaltyschiessen: Hartmann -, Väänänen 1:0; Friolet -, Lastikka -; Nurmela -, Mendelin 2:0; Berry -. - Strafen: Je 1mal 2 Minuten.
Wiler-Ersigen: Wolf; Sesulka, Wittwer; Hirschi, Väänänen; Tobias Känzig, Meister; Christoph Hofbauer; Louis, Matthias Hofbauer, Fankhauser; Lastikka, Zimmermann, Mendelin; Deny Känzig, Mutter, Sebek; Steffen, Rentsch.
Alligator Malans: Hitz; Tromm, Berry; Veltsmid, Camenisch; Koller, Künzli; Gartmann, Patrick Vetsch; Buchli, Braillard, Laely; Friolet, Hartmann, Nurmela; Nett, Nino Vetsch, Dominioni.
Bemerkung: 15. Lattenschuss Lastikka.

Back to Top